Was kostet Experten-Wissen?

Seit kurzem verfolgt mich die Wahnvorstellung, dass ich mich in Magento unbedingt auskennen soll. Wer weiß, wann ich ersten Online-Shop mit dieser Open Software programmiere. Als ich den Artikel im Harvard Business Review „How to Build Expertise in a New Field“ vom 8. April sah, musste ich mich deswegen mit den dortigen Empfehlungen auseinandersetzen. Dorothy Leonard offenbart keine neuen Sachen der Selbstentwicklung, sondern erläutert klassische Tipps, die funktionieren.

134H
Auf zu neuen Ufern, Quelle: Bells Design

Neben der Identifizierung der besten Experten und aktivem Selbststudium betont die Autorin auch die Fähigkeit , das Wissen heranziehen zu können („Learn to pull knowledge“). Keiner wird sein Experten-Wissen (insbesondere die wichtigen Details) freiwillig offenlegen. Sie rät dazu, selbst aktiv zu sein und immer zwei magischen Fragen „Warum?“ und „Gibt es dazu ein Beispiel?“ zu stellen.

Mein Lieblingsblogger thematisierte neulich auch, wie man an Wissen im digitalen Zeitalter gelangt. Es entsteht oft der falsche Eindruck, dass heute jede Information im Netz frei verfügbar wäre. Come and get it. Scott ist der Meinung, dass es nur die allgemeine Information betrifft. Je spezifischer sie wird, desto schwieriger und teurer wird es, sie zu gewinnen. Für dieses Wissen zahlt man nicht unbedingt mit Geld. Zeit ist die Währung: es dauert, bis Experten in Ihren Themen gefunden und befragt werden. Seine weiteren Tipps findet man in diesem wundervollen Artikel, die ich jedem empfehle.

Advertisements

Ich freue mich auf jedes Feedback!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s