Statista: Im Reich der Daten

Wie sieht das Büro von Statista aus? Am letzten Freitag war ich in der Hamburger Zentrale und sammelte Eindrücke des Daten- und Beratungsunternehmens. „Zeig mir dein Büro und ich sage, wo du dein ganzes Leben verbringst“ Früher gab es in der „WirtschaftsWoche“ immer eine Rubrik (wenn es sie noch gibt, kann mich Roland Tichy gern an dieser Stelle korrigieren), wo deutsche CEOs ihre Schreibtische in Büros … Statista: Im Reich der Daten weiterlesen

Anti-Patterns, Tesla und Barbara

Die Kategorie „Freitags“ habe ich letzte Zeit ein wenig vernachlässigt. Schuld dran ist Twitter, wo man interessante Artikel, Ideen oder Sprüche in wenigen Sekunden teilt. Dennoch möchte ich meine „Sammelposts“ wieder beleben, denn nicht jeder ist auf Twitter unterwegs. 1) Artikel der Woche:  zur Innovation:  „Innovation Anti-Pattern – Oder: was man tun muss, um nicht innovativ zu sein“ Das Wort „Innovation“ hat mittlerweile einen schlechteren Nachgeschmack als die Buzzwords wie … Anti-Patterns, Tesla und Barbara weiterlesen

Belgisches Wochenende

Am letzten Wochenende war ich zum dritten Mal in Belgien, welches aber zum ersten Mal nicht mit dem Besuch der EU-Institutionen oder auf dem Weg nach Frankreich verbunden war. Das Land zeigte sich mal aus einer anderen Perspektive, die ich gern in diesem Beitrag teile. Haben Sie auch Orte, die Sie mit bestimmten Kontinenten sofort assoziieren? Wie Sydney mit Australien oder Singapur mit dem kompletten Südost-Asien? Belgien stand für mich immer für Europa: klein, trübes Wetter, mittelalterlich. … Belgisches Wochenende weiterlesen

Halbmarathon-Träume

Noch ein kurzer Beitrag zum Laufen. Wer gerade auf der Couch sitzt und die ersten Marzipankartoffeln der Saison verkostet, bitte wißt Bescheid, ich hätte es auch gern gemacht; und ihr müsst leider durch. Seit dem letzten offiziellen Lauf für 5 km im Juni sind viele Laufstunden, schmerzende Gelenke und lange Motivationsgespräche vergangen. Anfang Oktober sind wir 10 km beim swb-Marathon gelaufen. Richtig locker und mit … Halbmarathon-Träume weiterlesen

Was macht Sinn? Gedanken zu einem Keynote-Vortrag

Meine Oma sah die Welt einfach. Es gab für sie nur Eins oder Null, Leben oder Tod, Gutes oder Böses. Und nur Superlativen mit kleiner Neigung ins Negative: wenn etwas schlecht war, dann das Schlechteste, was sie je gesehen hat; wenn etwas gut war, dann war ja gut, könnte aber schlechter werden. Als Kind verbrachte ich die Sommerferien immer bei meinen Großeltern und durfte beim Haushalt mithelfen. Eine meiner … Was macht Sinn? Gedanken zu einem Keynote-Vortrag weiterlesen