Get Connected Festival

Als ich gerade diesen Beitrag schreibe, klingelt es noch in meinen Ohren: ich war im Musiktempel Thomann, Europas größtem Musikonlinehändler. Dieses Mal stand ich lange vor dem Glassraum, wo Musiker abgefahrene E-Gitarren testen können. Ein Mann, eher ein Hornbrillen-Büro-Typ, spielte wie ein Rockstar. Das versetzte mich in eine Festivalstimmung. Bald gehe ich auch zu einem. Zu einem mit Logistik, Musik und Digi-Dings. Einzigartig ist es schon.

VorWort
Es geht um das „Get Connected Festival“ in Stuttgart. Da es zum ersten Mal stattfindet, kenne ich noch nicht die richtige Schreibweise. Aber ich kenne die Ideengeber. Vor vielen-vielen Jahren unterhielten Daniel und ich zum Online-Marketing-Rockstars-Festival in Hamburg und fragten uns, warum wir etwas Ähnliches in der Logistikbranche nicht haben. Einen Ort, wo nicht nur Fachleute reihenweise bei den Vorträgen sitzen und wo leise, nein, tonlos gelauscht wird. Jedes unfreiwillige Husten stört in dieser absoluten Stille den Redner, der in dem Moment die 50. PowerPoint-Folie abliest. Wenn ich das vorläufige Festival-Programm anschaue, fällt mir auf, was ich bei den anderen Events oft vermisse: Den Mehrwert. Für mich persönlich sind es Inhalte und Menschen (keine Keynotes mit CEO-Nachgeschmack).

HauptWort
Das Festival bietet in seinem Hauptprogramm 10 (!) Lern-Workshops an. Alles kostenfrei. Wenn jemand privat nach einem Seminar für Design Thinking oder Lieferantenerklärung (Zoll ist ein teures Stück!) gesucht hat, weiß, was „der Spaß kostet“. Die „Spülmaschine Blockchain“ interessiert mich besonders, da ich letzte Zeit (fast) eine physische Unverträglichkeit bekommen habe, wenn jemand „blockchaint“ und „die Zukunft damit gestaltet“. Ja, klar, es wird mal Realität – aber wie kommt dahin, wenn heute auf den Ablieferpapieren noch manuell unterschrieben wird (als Beispiel)? Am Festivalabend sollte ein Inspirationsact stattfinden. Wenn dem Orgateam gelingt, verschiedene Welten (Hands-On-Logistiker, Helicopter-Supply-Chainer, Work-Life-Disbalance-Startuper, SAP-Umdreh-ITler, ATLAS-Liebhaber und und) zusammenzubringen, dann bitte die Inspiration-Session aus dem Programm streichen. Es wird auf den Fluren vegan organisch geschehen.

AntWort
Letzte Tage besprechen mein Mann und ich seinen bevorstehenden Vortrag, wie man nicht nur junge, wissbegierige, von Geburt an digitale Leute in die Achtung: Buzzwort „Industrie 4.0“ mitnimmt. Sondern einfache Lagermitarbeiter, die noch lange vor Geburt der digitalen Generation die Kisten umpackten und Lkw abfertigten. Sind sie in der Achtung: Buzzwort „Digitalisierung“ vergessen worden? Er hat in seinem Betrieb Methoden entwickelt, die er mit den LogiMAT-Besuchern teilt. Ein mittelständisches deutsches Unternehmen, das nach Politik und Statistik unser Exportland ausmacht. Dem Mittelstand wird vorgeworfen, sie verschlafen fatal die digitale Transformation. Ich sehe das anders. Kleine und mittlere Unternehmen, die ich kenne, wollen sich verändern. Es fehlt oft an Ressourcen und Orientierung. Silicon-Valley-Reiseerlebnisse oder ein paar Schreibtische in den Berliner-Coworking-Lokalen wird den Großen in diesem Land überlassen. Ich wage zu behaupten, dass die Festivals, wie die von AEB, können eine Antwort auf die Digitalisierungsfrage des Mittelstands sein. Und spaßig wird es bestimmt.

Advertisements

2 Gedanken zu “Get Connected Festival

Ich freue mich auf jedes Feedback!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s