Ramadan Good Things‘ Challenge

Heute beginnt die Reihe der langen Gebete (Tarawih) und das heißt: ab morgen früh wird gefastet. In diesem Jahr bin ich gesundheitlich besser drauf und kann meinen 22. Ramadan in vollen Zügen genießen (erinnert mich an diesen Satz bitte morgen gegen 12 Uhr haha 😉).

Für dieses Mal habe ich mir vorgenommen, die Geber-Mentalität zu stärken. Denn: es ist nicht nur Verzicht auf Essen und Trinken, was in der Außenwahrnehmung natürlich als das Ding im Fastenmonat gilt. Die Zeit ist auch da, um für Andere etwas zu geben: Aufmerksamkeit, Anerkennung, Hilfe, Zeit.

Heute habe ich nach guten Taten gebrainstormt und meine eigene „Ramadan Good Things‘ Bingo“-Challenge kreiert. Ich nehme mir vor, jeden Tag einen Punkt zu erledigen. Manche Dinge brauchen weniger Überwindung, andere mehr. Ich berichte am Ende und schon während des Monats, wie gut mein Plan läuft. Stay tuned and be nice to others.